Lions-Club spendet ersten Defibrillator für Halterner Sporthalle
Das Projekt des SSV "Herzsicher im Sport" nimmt Gestalt an
Sprachgeführter Defibrillator (AED) im Wandgehäuse

Der SSV Haltern bedankt sich für die großzügige Spende eines Defibrillators durch den Lions Club Haltern. Auf dem Foto zu sehen (v.l.n.r.): Gerd Püffken (SSV), Heinrich Wiengarten (stv. Bürgermeister), Dr. Michael Remke (Activity Ausschuss Lions Club), Manfred Dyba (Präsident Lions Club), Klaus Dewies (Activity Ausschuss Lions Club), Petra Völker (SSV), Hermann Lambernd (Vorsitzender Förderverein Lions Club), Hans-Peter Klauke (Vorsitzender SSV)

Haltern: Der erste Defibrillator zur Andendung durch Laien wurde jetzt vom Lions Club Haltern gespendet. Das Gerät ist für das Foyer der Dreifachturnhalle des Schulzentrums bestimmt. Um die anderen Sporthallen in Haltern ebenfalls ausrüsten zu können, hofft der SSV Haltern auf weitere Spenden aus der Halterner Bevölkerung, auch gerne als Spende eines Geräteanteils. Auf Wunsch werden die Spender am Gerät vermerkt.

Der Stadtsportverband Haltern hat sich mit seinem Projekt "Herzsicher im Sport" vorgenommen, jede Halterner Sporthalle mit einem automatischen Defibrillator auszustatten. Aufgrund der relativ hohen Kosten für einen Defi ist der SSV dabei überwiegend auf Sponsoren angewiesen. Die weitere Betreuung und Wartung der Geräte wird anschließend vom SSV vorgenommen.

Der "Plötzliche Herztod" ist die in Deutschland am meisten vorkommende außerklinische Todesursache. Am häufigsten führt dabei das Kammerflimmern des Herzens zum Tod. Durch einen möglichst frühen Einsatz eines Defibrillators kann in einem solchen Fall Leben gerettet werden, denn jede Minute ohne wirksame Behandlung reduziert die Überlebenschance um mehr als 10%. Eine Defibrillation mit einem automatischen Defibrillator (AED) durch einen Laien ersetzt nicht den Einsatz eines Rettungsdienstes, erhöht aber durch den Zeitgewinn die Überlebenswahrscheinlichkeit des Betroffenen erheblich.

Ein AED (Automatischer externer Defibrillator) hat eine sprachgeführte Bedienung und ist kinderleicht zu bedienen. Selbst Laien können bei der Bedienung nichts falsch machen. Bedenken hinsichtlich einer falschen Anwendung erübrigen sich, da der Defibrillator dem Bediener sprachgesteuerte Anweisungen erteilt und einen Stromstoß nur abgibt, wenn es medizinisch erforderlich ist (Der Arzt ist quasi im Gerät).

Der erste Defibrillator wurde jetzt von Mitgliedern des Lions Club Haltern an den Stadtsportverband übergeben. Dieser wird nun in der Dreifachturnhalle des Schulzentrums angebracht werden. Der Vorsitzende des SSV Hans-Peter Klauke sowie Petra Völker und Gerd Püffken bedankten sich herzlich für diese großzügige Spende.

Natürlich hofft man, dass ein Defi nie gebraucht werden muss, aber im Ernstfall ist jeder Ersthelfer froh einen solchen Lebensretter zur Hand zu haben. Damit der Defibrillator im Notfall ohne Verzögerung bedient werden kann, werden jetzt noch die Übungsleiter der Sportvereine geschult. Darüber hinaus bietet der SSV über den Malteser Hilfsdienst und mit Unterstützung des Landessportbundes, kostenlose Erste-Hilfe-Kurse an. Diese Kurse wurden bisher schon von den Übungsleitern und Vereinsmitgliedern rege besucht. Bis Mitte des Jahres 2018 besteht noch die Möglichkeit, sich für einen entsprechend geförderten Kurs anzumelden.